Mundart – Existiert der Urnerdialekt noch?

Im Kindergarten Hochdeutsch sprechen. Das ging den Zürcherinnen und Zürchern zu weit. Am 15.Mai 2011 hat das Stimmvolk im Kanton Zürich Hochdeutsch aus dem Kindergarten verbannt. Die Angst, dass die Vielfältigkeit der Schweizer Mundart langsam verloren geht, besteht nicht nur in Zürich, sondern in der ganzen Deutschschweiz.
Wie steht es mit der Urner Mundart? Reden wir überhaupt noch richtiges „Ürnertytsch“? Oder geht auch unsere Mundart langsam, aber sicher, verloren?
In Interviews mit Passanten und einem Gespräch mit Felix Aschwanden, dem Autoren des Urner Mundart Wörterbuchs, ist Politcast Ur diesen und weiteren Fragen auf den Grund gegangen.

Moderation: Carlo Bürgi; Technik und Umsetzung: Florian Arnold und Carlo Bürgi

Elefantenrunde zur Abstimmung

In der 10. Ausgabe von Politcast Uri diskutieren Persönlichkeiten aus den Abstimmungskomitees. Der Urner Landratssaal bot den gebührenden Rahmen. Silvan Baumann, Präsident der jungen SVP und Mitinitiant der „Intitiative für mehr Sicherheit im Gotthard-Strassentunnel und eine starke Urner Volkswirtschaft“, Patrizia Danioth, Präsidentin der CVP Uri, die für den Gegenvorschlag der Regierung einsteht und Myriam Planzer von der Juso Uri, die für ein doppeltes Nein war und somit zu den Gewinnern der Abstimmung zählt.

Moderation: Elias Bricker; Technik: Florian Arnold

Jungpolitik kann auch gefährlich sein

Jugendparlamentskonferenz Uri; Quelle: www.dsj.ch; Bild: Florian Arnold

Diese Sendung knüpft an diejenige der vergangenen Woche an. Interessieren sich die Jungen für Politik? Flavio Gisler, Präsident der jCVP Uri, und Sebastian Züst, ehemaliger Juso Uri Präsident, kennen die Politik der Jungen. Sie sprechen über ihre Erfahrungen und ihre Vorgehensweise, neue Leute zur Politik zu bringen.
Dass es aber nicht bei jedem gut ankommt, dass man seine Meinung öffentlich ausspricht, wissen die Redner. Beide wurden schon bedroht.

Jemand, der es als Jungpolitiker weit gebracht hat, ist David Imhof. Im Interview spricht der jüngste Urner Landrat über seine Arbeit.

Für leichte technische Mängel bei der Aufnahme entschuldigt sich das Politcast Uri Team.

Moderation und Reportage: Elias Bricker; Technik: Carlo Bürgi, Florian Arnold

Bundesräte äussern sich zu Jungpolitik

Heute erscheint statt einer Diskussionssendung eine interessante Episode mit vielen Statements. Nicht nur fünf der sieben Bundesräte sind zu hören, sondern auch einige Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium und Passanten auf der Strasse. Und auch drei Urner Regierungsräte geben Auskunft.
Was haben Junge in der Politik zu suchen? Gibt es genug davon? Ist bei jungen Menschen überhaupt Interesse für Politik vorhanden? Das sind Fragen, denen Christian Arnold und Joshua Imhof auf den Grund gegangen sind.

Moderation: Joshua Imhof; Reporter: Christian Arnold und Joshua Imhof; Technik: Florian Arnold

Die Schweiz und Atomstrom

Die Naturkatastrophe in Japan und die damit verbundenen Schäden am Kraftwerk in Fukushima werfen ihre Wellen auch in der schweizer Politik. Laut mehreren Umfragen von schweizer Zeitungen ist eine Mehrheit der Bevölkerung nun für den Ausstieg aus der Atomenergie.
Was muss jetzt passieren, wie wird künftig Strom produziert? Sind es die erneuerbaren Energien oder muss es ein Gaskraftwerk sein? Was ist mit der 2000-Watt-Gesellschaft?
Nach einer kurzen Zusammenfassung der Ereignisse in Japan diskutieren in der hitzigen Debatte Fabian Rieder (Präsident der Juso Uri) und Simon Baumann (Präsident der Jungfreisinnigen Uri). Zudem ist der Energiepolitiker Armin Braunwalder in einem Interview zu hören.

Moderation: Jasmin Bissig, Technik: Florian Arnold, Aufnahmeraum: Gamma Druck + Verlag AG.

Neat – Welche Variante ist die bessere?

Nicht wie üblich stehen sich in der heutigen Politcast-Sendung zwei Jungpolitiker gegenüber, sondern zwei gestandene Politiker. Zum Einen der Gemeindepräsident von Flüelen, Beat Walker und Leo Brücker, Landrat aus Altdorf. Die Sendung soll über die beiden Varianten „HAT“ (Hafnerried tief) und „RES“ (Reider ebenerding schnell) informieren. Stellung nimmt zudem Regierungsrat Isidor Baumann, der von unserem Mitarbeiter Gian Knoll im Vornherein befragt wurde. ¨

Moderation: Nicola Imhof; Technik: Florian Arnold; Reporter: Gian Knoll

Politcast auf DRS 1

Am Wochenende hat das Regionaljournal Zentralschweiz von Schweizer Radio DRS 1 in der Sendung Regional-Diagonal über Politcast Uri berichtet. Hier kann man sich den kurzen Beitrag anhören.

Politcast im Fernsehen

Tele 1 hat am vergangenen Montag, 21.2.2011, in der Sendung „Nachrichten“ über Politcast Uri berichtet.

Die Sendung kann auf der Website von Tele 1 Nachrichten angesehen werden.

Gleichstellung – Wie weit ist Uri?

Angela Inglin und Flavio Gisler diskutieren über die Gleichstellung von Mann und FrauSind Frauen und Männer immer noch nicht gleichberechtigt?
„Nein“ sagen beide Diskussionspartner der neusten Politcast Uri Produktion unisono. Doch Angla Inglin von der Juso Uri und Flavio Gisler, Präsident der jCVP Uri, gehen mit verschiedenen Ansätzen in die Debatte.
Müssen es Frauenquoten sein, oder sind gar die Männer benachteiligt? Die Sendung regt zum Weiterdiskutieren an.
In der Aufzeichnung ist auch die Gymnasiallehrerin Prisca Aschwanden zu hören. Sie unterrichtet Deutsch und Geschichte und wurde kürzlich in die Gleichstellungskommission Uri gewählt. Die Altdorferin beschäftigt sich bereits seit Jahren mit diesem Thema.

Moderation und Reporter: Joshua Imhof; Technik: Florian Arnold, Aufnahmeraum: Gamma Druck + Verlag AG, Altdorf

Politcast Uri ist nun ein Verein!

Liebe Hörerinnen und Hörer,
Politcast Uri hat seine Rechtsform gefunden und ist ab jetzt ein Verein. Alle Personen des Produktionsteams sind zeitgleich Aktivmitglieder.
Es besteht nun die Möglichkeit, als Passivmitglied die Podcast-Produktion zu unterstützen.
Mitglied wird man ganz einfach, indem man das Formular im Menü Verein ausfüllt.